Präg will Ladesituation für Elektroautos im Allgäu verbessern

Ausbau der Ladeinfrastruktur lahmt – Energiedienstleister bietet Kempten, Oberallgäuer Städten und Gemeinden Unterstützung – kostenfreie Ladelösungen für Kommunen als Anreiz

Kempten, den 11. Februar 2021. Beim aktuellen und ersten Ladenetz-Ranking des Verbands der Automobilindustrie (VDA) für Deutschland belegt das Allgäu nur einen mittleren Platz: Der Landkreis Oberallgäu landet mit 11,2 öffentlichen Ladepunkten pro E-Fahrzeug auf Platz 182 von 400. Der Landkreis verfügt aktuell über gerade einmal 75 Ladepunkte, und das bei einer Versechsfachung der Zulassungszahlen von reinen Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybriden im zweiten Halbjahr 2020. Die Stadt Kempten schafft es sogar nur auf Platz 257. Präg, Energiedienstleister und Tankstellennetzbetreiber aus Kempten, sieht das als einen großen Hemmschuh für die Mobilitätswende: „Die Bundesregierung fördert den Kauf von Elektrofahrzeugen – dieser Anreiz wurde nun auch verlängert. Jedoch ist eine komfortable Ladesituation ausschlaggebend für den Umstieg auf alternative Antriebe“, sagt Marc Deisenhofer, Geschäftsführer des mittelständischen Familienunternehmens. Darum unterstützt Präg Städte und Gemeinden beim Ausbau ihrer Strom-Ladeinfrastruktur: „Wir bieten Kommunen im Oberallgäu und der Stadt Kempten zunächst eine umfangreiche Standortanalyse. Die Ladeinfrastruktur muss bedarfsgerecht geplant werden, um E-Mobilisten einen wirklichen Nutzen zu bringen sowie unnötige Ausgaben zu vermeiden“, erklärt Florian Meier, Leiter des Bereichs Energiedienstleistungen bei Präg. „Zudem möchten wir einen Anreiz für den Ausbau der Ladeinfrastruktur bieten, indem wir mindestens zehn Standorte mit einer öffentlichen E-Ladelösung ausstatten – ohne dass der jeweiligen Kommune hierbei Kosten für die Ladeinfrastruktur entstehen.“ Florian Meier erläutert zudem: „Derzeit sind wir bereits im Gespräch mit einigen Kommunen für weitere Ladestandorte. Denn durch die Schaffung einer attraktiven Stromlade-Situation könnten die Kommunen die Entwicklung der E-Mobilität maßgeblich mitgestalten und so zum Erreichen der ambitionierten Klimaschutzziele der Bundesregierung beitragen.“

Vom Voranbringen der E-Mobilität bis hin zu Klimaneutralstellung

„Wir machen Menschen seit rund 100 Jahren mobil, indem wir die passende Energie für den Antrieb ihrer Fahrzeuge liefern“, erklärt Marc Deisenhofer, für den die E-Mobilität ein wichtiger Baustein für das Gelingen der Energiewende ist. Der Energiedienstleister hat im Landkreis Oberallgäu bereits rund 30 Ladepunkte unter seiner Regie, davon etliche als öffentliche Ladesäulen, etwa im Forum Allgäu in Kempten. Außerdem betreut der Mittelständler E-Tankstellen für Unternehmen und Betriebe, die ihren Kunden, Gästen oder Mitarbeitenden eine Lademöglichkeit bieten – vom Betrieb bis hin zur eichrechtskonformen Abrechnung. „Die Energiewelt wird komplexer und vielfältiger. Daran entwickeln wir uns und unsere Aufgaben stetig weiter“, erläutert Marc Deisenhofer. Das neue Geschäftsfeld des Unternehmens „Energiedienstleistungen“ deckt daher neben Elektromobilität, Photovoltaik und Batteriespeichern auch weitere Dienstleistungen für mehr Effizienz in Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und für Gewerbetreibende ab, um Energie möglichst effizient einzusetzen, Kosten zu minimieren und CO2-Emissionen zu reduzieren bis hin zur Klimaneutralstellung von Unternehmen.

Klimaneutrales Unternehmen mit PRÄG
Klimaneutrales Unternehmen
Tragen Sie Ihren Beitrag zur Energiewende bei

Unterstützen Sie mit uns gemeinsam den Klimaschutz und zeigen Sie Ihr nachhaltiges Engagement durch die Klimaneutralstellung Ihres Unternehmens den Kunden. 

Präg-Kurzprofil
Die 1904 gegründete Präg-Gruppe ist ein Energie-Dienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Kempten (Allgäu). Das Unternehmen berät Kunden in allen Energiefragen und deckt die gesamte Bandbreite des täglichen Energiebedarfs ab: von Mobilität über Wärmeversorgung bis hin zur Stromlieferung und -speicherung sowie  eigenerzeugung, auch Energieberatung für Unternehmen zu Effizienzmaßnahmen und CO2-Reduktion gehört zum Portfolio. Allein im Geschäftsbereich Energie vertrauen rund 40.000 Privat- und Gewerbekunden aus Bayern, Sachsen und Thüringen auf Präg. Das Familienunternehmen betreibt ein Netz von rund 120 Tankstellen und zählt damit zu den größten mittelständischen Tankstellennetzbetreibern in Deutschland. Die Großtanklager in Kempten, Augsburg und Heidenau nutzen auch andere Unternehmen als Umschlagplatz. Das Schwesterunternehmen Präg Komfortbau ist seit 2018 im Immobilienmarkt tätig. Großen Wert legen die Präg-Unternehmen auf Kundenservice, eine hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen sowie eine ausgefeilte Logistik. Darum kümmern sich rund 200 Mitarbeiter. Weitere Informationen: www.facebook.com/praegenergie/ und www.linkedin.com/präggruppe

 

Unternehmenskontakt
Adolf Präg GmbH & Co. KG
Silke Teltscher
Im Moos 2
87435 Kempten 
Telefon: +49 831 54022-82
E-Mail: silke.teltscher@praeg.de  
Presseagentur 
trurnit Pressewerk GmbH
Eva Gellner
Kohlstetter Straße 9
72829 Engstingen
Telefon: +49 7129 93826-22
E-Mail: gellner@pressewerk.com