Logistiklager versorgt sich selbst mit Solarstrom

Energiedienstleister PRÄG stattet Logistiker Schedler mit Photovoltaik-Anlage aus – 90 Prozent des erzeugten Stroms werden vor Ort verbraucht – Betriebskosten sinken

KEMPTEN/JETTINGEN-SCHEPPACH. Um die Stromkosten braucht man sich bei der Firma Schedler Transport-Logistik in Jettingen-Scheppach nun kaum noch Gedanken machen: Auf dem Dach des Logistiklagers produziert jetzt eine große Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) Energie für den Betrieb. Geplant und installiert hat sie das Energiedienstleistungs­unternehmen PRÄG aus Kempten gemeinsam mit einem Partnerunternehmen aus der Region. Mit einer Fläche von 360 Quadratmetern erzeugt sie jährlich bis zu 44.800 Kilowattstunden Strom – so viel wie mehr als ein Dutzend vierköpfige Familien im gleichen Zeitraum verbrauchen würden. Damit senkt die mittelständische Speditionsgruppe auf Jahre nachhaltig ihre Stromkosten. Etwa 90 Prozent der erzeugten Energie werden direkt im Betrieb vor Ort verbraucht. „Bei der Planung solcher Projekte können wir individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse der Kunden und deren Standorte eingehen. Im Fokus steht auch, zu welchen Zeiten wie viel Strom gebraucht wird“, berichtet Florian Meier. Er ist Geschäftsbereichsleiter für Smarte Energie und E-Mobilitätslösungen beim Energiedienstleistungsunternehmen PRÄG, das in Kempten und Augsburg Niederlassungen hat. „Die Firma Schedler wird für die nächsten 20 Jahre Planungssicherheit zumindest für einen Teil der Energiekosten haben. Je mehr selbst erzeugter Strom aus der PV-Anlage direkt auf dem Gelände verbraucht wird, desto rentabler werden PV-Anlagen für ihre Besitzer. Eine Amortisationszeit von acht Jahren und darunter ist nicht mehr ungewöhnlich“, informiert er.

„Bei weiter steigenden Strompreisen wird die Ersparnis noch deutlicher.“, fügt der Experte an. Bei der Schedler Transportlogistik wird an sechs Tagen pro Woche gearbeitet, das steigert zusätzlich die Wirtschaftlichkeit der Anlage. PRÄG kümmert sich auch um die Reststromlieferung, da die Anlage etwa im Winter oder nach Einbruch der Dunkelheit  den Strombedarf nicht decken kann. 

Als Energiedienstleistungsunternehmen entwickelt sich die PRÄG-Gruppe kontinuierlich weiter und bietet der mittelständischen Betrieben nicht nur Kraftstoffe, sondern auch individuelle Energielösungen rund um dezentrale Erzeugung. Die Schedler Transportlogistik GmbH ist eine mittelständische Speditionsgruppe mit langjähriger, europaweiter Speditionserfahrung. Schwerpunktmäßig zählen Unternehmen aus der Papier-, Holz-, Agrar-, Baustoff- und Recyclingindustrie zu den Kunden. Auch Lösungen zum Sonnenschutz zählen zum Portfolio.