Hilfe, die ankommt

Präg unterstützt mit 25.000 Euro gemeinnützige Organisation in und um Kempten, Augsburg, Leipzig, Weimar und Heidenau

KEMPTEN. Der familiengeführte Energiedienstleister Präg spendet zu Weihnachten in diesem Jahr wieder an gemeinnützige Organisationen. 10.000 Euro erhalten dabei der Caritasverband Kempten-Oberallgäu e.V. für seine Tafelläden in Sonthofen und Kempten sowie die Ausgabestelle in Immenstadt. 5.000 Euro erhält das "Haus der Familie", die Familienbildungsstätte des Arbeiterwohlfahrt Bezirksverbands Schwaben e. V. in Stadtbergen. 2.500 Euro erhält das evangelische Altenpflegeheim "Sankt Peter und Paul" des Diakonievereines Döllstädt e.V., 2.500 Euro gehen an die Stiftung Samariterherberge Horburg und 5.000 Euro erhält die Stiftung Lichtblick in Dresden.

„Mit unserer Weihnachtsspende möchten wir Einrichtungen in der Region unter die Arme greifen, die sich täglich um bedürftige Menschen kümmern und für das Gemeinwohl einsetzen.“ sagt Marc Deisenhofer, Geschäftsführer von Präg. Bei der symbolischen Spendenübergabe mit dem Motto #PRÄGhilft waren neben dem Präg-Geschäftsführer die Verkaufsverantwortlichen vor Ort.

Präg spendet 10.000 Euro an den Caritasverband Kempten-Oberallgäu e.V.. Die Caritas-Tafelläden helfen finanziell bedürftigen Menschen, den Alltag zu bestreiten. Hier können für kleines Geld Lebensmittel erstanden werden. Im Bild (v.l.n.r.) Regina Weiß, Bereichsleiterin Caritasverband Kempten-Oberallgäu, Jennifer Wörz, Geschäftsführerin Caritasverband Kempten-Oberallgäu, Marc Deisenhofer, Geschäftsführer von Präg, sowie Bettina Ziegerer, Koordinatorin Caritas Tafelläden Kempten-Oberallgäu.
5.000 Euro gehen an das „Haus der Familie“, die Familienbildungsstätte der AWO Schwaben in Stadtbergen. Die Einrichtung leistet bereits seit 1986 einen wichtigen Beitrag an der präventiven Arbeit für Familien in der Region Augsburg. Im Bild (v.l.n.r.) Anke Reiser und Evelyn Jonschel, Leiterinnen „Haus der Familie“, sowie Joachim Rauth, Produktmanager Holzbrennstoffe Präg Augsburg (Foto: AWO Schwaben).
5.000 Euro gehen an die Stiftung Lichtblick in Dresden – Die Organisation hilft unschuldig in Not geratenen Menschen in Ostsachsen. Bild Bild (v.l.n.r.) Elke Thomas, Verkaufsleitung Präg Dresden sowie Heidenau, und Katerina Lohse, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Lichtblick (Foto: Präg; Bild zum Abdruck frei).
2.500 Euro gehen an das Altenpflegeheim "Sankt Peter und Paul" in Thüringen: V.l.n.r. Norbert Habermann, Haustechniker, und Bernadette Scheele, Heimleiterin und Geschäftsführerin vor dem Pflegeheim (Foto: Präg).
Präg spendet 2.500 Euro an die Stiftung Samariterherberge Horburg. Die Einrichtung und ihre rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich in unterschiedlichen Wohn- und Arbeitsangeboten um Menschen mit Behinderung. Im Bild (v.l.n.r.) Gabriela Pollmer, Gebietsverkaufsleiterin Präg. Angela Hirschberg, Verkaufsleiterin Präg Leipzig und Burkhard Weichsel, Stiftungsleiter.

#PRÄGhilft unterstützt Gastronomie, Freizeiteinrichtungen und Einzelhandel

Neben der Weihnachtsspendenaktion für gemeinnützige Organisationen engagierte sich Präg in diesen Wochen auch für Gastronomie, Freizeiteinrichtungen und Einzelhandel. Diese sind von der Corona-Krise besonders betroffen. Bei der Aktion #PRÄGhilft wurden über vier Wochen Gutscheine im Gesamtwert von 15.000 Euro verlost. Einzulösen bei zahlreichen lokalen und regionalen Geschäften und Betrieben. Die Teilnahme erfolgte über die Online-Kanäle des Energiedienstleisters unter www.praeg.de/praeghilft oder facebook.com/praegenergie. Präg dankt allen Teilnehmern, die damit die regionalen Betriebe unterstützen.