CO2-neutrales Heizöl: Ihr Beitrag zum weltweiten Umweltschutz

In Deutschland konnten die Treibhausgas-Emissionen in den letzten drei Jahrzehnten deutlich verringert werden: Sie sanken um rund ein Viertel. Weltweit sieht die Bilanz schlechter aus und der Klimawandel infolge von Emissionen bleibt eine der größten Herausforderungen für uns alle.

Wir sind uns der besonderen Verantwortung gegenüber kommenden Generationen bewusst. Unser Ziel bleibt es, die Emissionen auf das geringste Maß zu begrenzen und beständig Schritte zu unternehmen um diesem Ziel näher zu kommen. 

Gezielte und globale Förderung von erneuerbarer Energien in Entwicklungs- und Schwellenländern zur CO2 Kompensation

Wer für die Verringerung von Emissionen ist, muss global denken und handeln. Werden auch Sie Teil des Engagements und fördern Sie gemeinsam mit PRÄG die erneuerbare Energiegewinnung in Entwicklungs- und Schwellenländern. Sie hängt stark vom freiwilligen Engagement der Menschen und Unternehmen in den Industrieländern -  also bei uns - ab. 

Welche Vorteile bringt die Klimaneutralität des Heizöls? 

  •  Sie erhalten ein effizientes energiesparendes Heizöl mit besten Verbrennungseigenschaften
  • CO2-Emissionen, die durch die Verbrennung von Heizöl entstehen, können durch den Erwerb von Zertifikaten für Projekte nachhaltiger Energiegewinnung neutralisiert werden. 
  • Gemeinsam leisten wir einen wichtigen Beitrag zu Umweltschutzzielen weltweit und zum Erreichen der Ziele aus der Weltklimakonferenz von Paris. 
  • Wir erreichen eine Stärkung des Bewusstseins von Kunden, Mitarbeitern und jedem Einzelnen als Verbraucher im Hinblick auf den schonenden Umgang mit Ressourcen. 
  • Jeder kann was tun: Wer sich für das CO2-neutrale Heizöl entscheidet, unterstützt direkt Klimaprojekte und wird Vorreiter für den nachhaltigen Umweltschutz in privaten Haushalten sowie bei Industrieprojekten weltweit. 

Unsere Klima-Projekte im Überblick

Wir fördern derzeit drei verschiedene Projekte rund um die Förderung erneuerbarer Energie aus Wasserkraft: ein Wasserprojekt in Indien, ein Wasserprojekt unter der Hoheit der Vereinten Nationen in Uganda sowie ein Projekt für emissionsfreie Wasserkraft in Mali. 

Die unterstützten Projekte sind offiziell registriert, folgen den Regularien des Kyoto-Protokolls und sind zusätzlich nach den strengen Anforderungen der unabhängigen und gemeinnützigen United Nations Framework Convention on Climate Change CER & Verified Carbon Standard Association VCS zertifiziert.

Zum Thema  Someshwara small hydropower project in Karnataka, India

Someshwara small hydropower project in Karnataka, India

Bei diesem Projekt wird Elektrizität durch die Nutzung des Wasserpotentials aus dem Cauvery River in Südindien erzeugt. Der erzeugte Strom geht an den staatlichen Stromversorger Karnataka Power Transmission Corporation Ltd. Das Projekt trägt zur nachhaltigen Entwicklung der Region und der wachsenden Energieversorgung dort bei.

Zum Thema  Bujagali Hydropower Project, Uganda

Bujagali Hydropower Project, Uganda

Mit Zertifikaten für das Bujagali Wasserkraftprojekt unterstützen wir eine moderne  Wasserkraftanlage am Victoria Nil in der Republik Uganda. Uganda hat lange unter Strommangel gelitten und das Problem ist für viele Haushalte und Unternehmen in den letzten Jahren akut geworden. Projekte wie dieses sollen der Region langfristig und dem ganzen Land dauerhaft helfen.

Zum Thema  Félou Regional Hydropower Project, Mali

Félou Regional Hydropower Project, Mali

Die Zielsetzung dieses Projekts ist es, emissionsfreie Wasserkraft aus einer Wasserkraftanlage auf dem Senegal zu erzeugen. Der Senegal ist ein 1.086 Kilometer langer Strom in Westafrika. Das regionale Wasserkraftprojekt Félou liefert saubere Energie an das Verbundnetz der Unterregion einschließlich Mali, Mauretanien und Senegal. Das Projekt wird von den Regierungen von Mali, Mauretanien und Senegal gefördert und soll die Emissionen von Treibhausgasen um rund 190.000t CO2 pro Jahr reduzieren.