Zum Thema

Pizza, Praxis, Präg

 

Beim Kemptener Energiehändler starten vier junge Menschen ins Berufsleben – Kaufleute durchlaufen alle Abteilungen – Teambildung und ganzheitliche Schulungen runden Profil ab

 

KEMPTEN. Sich in lockerer Atmosphäre beim Pizzaessen kennenlernen und austauschen: Das hat beim Energiehändler Präg zum Ausbildungsstart Tradition. Zum Beginn des neuen Lehrjahrs treffen sich alle aktuellen Azubis, der kaufmännische Leiter und die Personalverantwortlichen mit den jungen Menschen, die mit Energie ihr Berufsleben bei Präg starten. Christian Kolbeck und Sabine Neutzner erlernen in den nächsten drei Jahren den Beruf der Groß- und Außenhandelskaufleute (im Bild links und in der Mitte). Als IT-Kaufmann bildet sich Fabian Bergweiler (rechts im Bild) beim mittelständischen Traditionsunternehmen aus. Der vierte Neuzugang bei Präg in Kempten ist Sebastian Vogl, der ab Oktober als dualer Student im Fach Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Handel sowohl Praxisphasen in Kempten, als auch Vorlesungen an der Berufsakademie Ravensburg belegt.

Insgesamt liegt eine spannende Zeit vor den Nachwuchskräften: Nachdem sie bei einem Bewerbertag bereits Präg-Luft geschnuppert und Aufgaben gelöst hatten, durchlaufen sie während ihrer Ausbildung sämtliche Abteilungen des Unternehmens – auch in anderen Niederlassungen. Beispielsweise verbringen alle ihre Lehrzeit für ein halbes Jahr am Standort Heidenau bei Dresden des Energiehändlers. Während ihrer Ausbildung erlernen die Nachwuchskräfte auch den Handel mit Strom- und Gasprodukten sowie Holzpellets und erhalten Einblick in das Tankstellengeschäft.

Verantwortung aus Tradition
Aktuell absolvieren sieben junge Menschen ihre Ausbildung beim Kemptener Unternehmen. Drei weitere haben sie heuer abgeschlossen. Sie alle haben sich für Präg auch als Arbeitgeber entschieden. Es ist ein erklärtes Ziel von Präg, Ausgelernte nach der Lehrzeit zu übernehmen, was dem Unternehmen in den zurückliegenden Jahren auch stets gelungen ist. „Eine fundierte Ausbildung und eine langfristige Beziehung zu unseren Mitarbeitern ist uns besonders wichtig. Mit eigenem Nachwuchs sind wir gut gerüstet für die Herausforderungen des Marktes“, betont Marc Deisenhofer, geschäftsführender Gesellschafter der Präg-Gruppe, und fügt an: „Wir legen Wert auf eine ganzheitliche Ausbildung und fördern die jungen Menschen über die berufsbezogenen Inhalte hinaus auch bei ihrer persönlichen Entwicklung.“ Den Zusammenhalt stärken zudem Azubi-Ausflüge und gemeinsame Aktivitäten wie das Pizzaessen zur Begrüßung der neuen Azubis.