Allgäuer Krautkrapfen

Für 4 Personen
Rezept Linda Seyband, Verkaufsleitung NL Kempten

ZUTATEN STRUDELTEIG

  • 2 Eier
  • 2 halbe Eierschalen Wasser
  • 2 Esslöffel Öl
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl

ZUTATEN FÜLLUNG

  • 1 Zwiebel gehackt
  • 1 EL Zucker
  • 1 Dose Sauerkraut
  • 200 g Speckwürfel
  • Wasser
  • Wacholderbeeren, Kümmel, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Brühe

ZUBEREITUNG STRUDELTEIG:
Eier, Wasser, Öl und Salz verquirlen und zusammen mit Mehl zu einem festen Strudelteig von Hand oder mit der Maschine kneten. Nach dem Kneten den Teig in eine bemehlte Schüssel legen, mit Öl einpinseln und mit einem Teller abdecken. Der Teig muss jetzt mindestens eine halbe Stunde lang ruhen (besser länger).

ZUBEREITUNG FÜLLUNG:
Die Zwiebeln in Fett andünsten, Zucker darüber geben und leicht karamellisieren lassen, dann das Sauerkraut dazugeben sowie eine 3/4 Dose Wasser. Das Ganze mit Wacholderbeeren, Kümmel, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer und eventuell ein bisschen Brühe würzen und aufkochen lassen. Bei milder Hitze etwa 1 Stunde köcheln lassen. Anschließend die Lorbeerblätter und Wacholderbeeren entfernen und alles auskühlen lassen. 
Tipp: Es lohnt sich, Strudelteig und Kraut schon morgens vorzubereiten, wenn es mittags Krautkrapfen geben soll.

ZUBEREITUNG KRAUTKRAPFEN:
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Strudelteig möglichst dünn ausrollen. Je dünner, desto besser. Das abgekühlte Sauerkraut und die Speckwürfel gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Das Ganze aufrollen und in gleich große Scheiben schneiden. In einer hohen, beschichteten Pfanne fingertief Wasser zum Kochen bringen, ein gutes Stück (ca. 2 EL) Butter oder Butterschmalz dazugeben und schmelzen lassen. Krautkrapfen nebeneinander in die Pfanne setzen, mit einem Deckel gut verschließen und 15 Minuten bei milder Hitze köcheln.
Nach etwa 15 Minuten „schwätzen“ die Krapfen. Das heißt, das Wasser dürfte nun verdampft bzw. von den Krapfen aufgesogen worden sein und sie beginnen, unten braun zu werden. Schauen Sie vorsichtig nach, ob der mittlere Krapfen schon bereit zum Wenden ist. 
Wenn ja, alle Krapfen umdrehen und für weitere zehn Minuten bei kleiner Flamme und ohne Deckel weiter braten. Gegebenenfalls Butterschmalz oder Öl nachgeben, damit die Krapfen nicht anbrennen. Direkt in der Pfanne und heiß servieren. 

Schmeckt sehr gut mit einer leckeren Bratensauce und Salat.