Klimaschutzprojekte von PRÄG

CO2-neutralisiertes Heizöl: Lokal handeln, global Umwelt schützen

In Deutschland konnten die Treibhausgasemissionen in den letzten drei Jahrzehnten zwar deutlich verringert werden. Weltweit sieht die Bilanz jedoch schlechter aus und der Klimawandel infolge von Emissionen bleibt eine der größten Herausforderungen für uns alle. PRÄG ist sich als Energiedienstleister und -versorger seiner besonderen Verantwortung gegenüber der Umwelt und den kommenden Generationen bewusst. Unser aller Bestreben sollte es sein, wo möglich die Emissionen auf das geringste Maß zu begrenzen und beständig Schritte zu unternehmen, um diesem Ziel näher zu kommen. 

Gezielte und globale Förderung von Erneuerbaren Energien in Entwicklungs- und Schwellenländern

Wer für die Verringerung von Emissionen ist, muss global denken und handeln. Werden auch Sie Teil des Engagements und fördern Sie gemeinsam mit PRÄG die Erneuerbare Energiegewinnung in Entwicklungs- und Schwellenländern. Sie hängt stark vom freiwilligen Engagement der Menschen und Unternehmen in den Industrieländern –  also von uns – ab. 

 

Wie funktioniert die CO2-Kompensation des Heizöls?

  1. Sie erhalten ein effizientes, energiesparendes Heizöl mit besten Verbrennungseigenschaften.
  2. CO2-Emissionen, die durch die Verbrennung von Heizöl entstehen, können durch den Erwerb von Zertifikaten, für Projekte nachhaltiger Energiegewinnung neutralisiert werden. 
  3. Gemeinsam leisten wir einen wichtigen Beitrag zu Umweltschutzzielen weltweit und zum Erreichen der Ziele aus der Weltklimakonferenz von Paris. 
  4. Wir stärken das Bewusstsein von Kunden, Mitarbeitern und jedem Einzelnen als Verbraucher im Hinblick auf den schonenden Umgang mit Ressourcen. 
  5. Jeder kann etwas tun: Wer sich für das CO2-neutralisierte Heizöl entscheidet, unterstützt direkt Klimaprojekte und damit den nachhaltigen Umweltschutz in privaten Haushalten sowie bei Industrieprojekten weltweit. 

CO2-Kompensation durch PRÄG EcoPlus KlimaAktiv

Wir brauchen Ihre Zustimmung, um dieses Diagramm zu laden!

Wir nutzen die Technologie eines Drittanbieters, um Diagramme einzubinden, welche möglicherweise Daten über Ihre Nutzeraktivität sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details und akzeptieren Sie diesen Dienst, um das Diagramm zu sehen.

CO2-Neutralisierungsprozess

Aktuell unterstützte Klimaprojekte im Überblick

Unser Stromerzeugungsprojekt "Waste Heat to Power" in Indien

Dieses Projekt nutzt Rauchgase zur Stromerzeugung. Die Projekttätigkeit umfasst die Nutzung der Abwärme von Rauchgasen, die in DRI-Öfen der Eisenschwammanlage der Kamachi Sponge & Power Corporation Limited zur Stromerzeugung erzeugt werden. Der erzeugte Strom wird aktiv in der Eisenschwammanlage genutzt. Dadurch wird eine entsprechende Menge Strom aus dem Netz des Tamilnadu Electricity Board verdrängt, das Teil des Southern Region (SR)-Netzes in Indien ist und hauptsächlich auf fossilen Brennstoffen basiert. Jeder der Öfen erzeugt ca. 25.000 Nm/h Hochtemperatur Rauchgase. Die Temperatur der Rauchgase aus dem Ofen, die die Nachbrennkammer verlassen, liegt bei -950- 1000 ° C. Diese Abwärme der Rauchgase wird zur Dampferzeugung in den Abhitzekesseln genutzt.

In der Vergangenheit unterstützte Klimaprojekte im Überblick

Unser Wasserprojekt "300MW Hydropower Project" in Indien

Das Hydropower Projekt ist ein Laufwasserkraftwerk mit einer installierten Kapazität von 300 MW. Der Umleitungsdamm des Projekts befindet sich am Baspa Fluss, bei Kuppa in Himachal Pradesh. Das Krafthaus
befindet sich im Dorf Karcham, im Distrikt Kinnaur. Die Projektaktivität ist eine Initiative von Jaiprakash Hydro Power Limited (JHPL), einem Teil der Jaypee Gruppe. Jaypee ist eine bekannte indische Geschäftsgruppe und hatte mit der Regierung des Bundesstaates Himachal Pradesh eine Vereinbarung zur Durchführung des Projekts getroffen.

Der Staudamm liegt auf einer Höhe von 2600 m, der höchsten in Indien erreichbaren Höhe für ein solches Bauwerk Ziel der Projektaktivität ist es, Elektrizität mit erneuerbarer Wasserenergie zu erzeugen und diese an,
das State Electricity Board (HPSEB) von Himachal Pradesh zu verkaufen. Mit geschätzt über einer Million gesparten Tonnen CO2 Äquivalenten pro Jahr, ist es eines der größten vom Privatsektor durchgeführten Wasserkraftwerksprojekte in Indien.

Unser Aufforstungsprojekt "Guanaré Forest Plantations" in Uruguay

Das Projekt umfasst insgesamt 21.298 ha Land, das zuvor von Fleischrindern beweidet wurde, auf dem Forstplantagen zur Gewinnung hochwertiger, langlebiger Holzprodukte und zur Speicherung großer Mengen Kohlendioxid aus der Atmosphäre errichtet wurden.
Die Wälder basieren hauptsächlich auf Eucalyptus grandis Plantagen in 22-jährigen Rotationen, die mit Schnitt und zwei bis drei Ausdünnungsarbeiten bewirtschaftet werden, um Stämme mit hohem Durchmesser zu erhalten, die zum Sägen und Furnieren geeignet sind. 
Die Praktiken sind mit dem FSC-Standard für nachhaltige Forstwirtschaft kompatibel. Gepflanzte Wälder entfernen Kohlendioxid aus der Atmosphäre und speichern es in verschiedenen Kohlenstoffpools (oberirdische und unterirdische Biomasse, Boden, Streu, Nicht-Baum-Vegetation, Totholz und geerntete Holzprodukte).
 

Unser Wasserprojekt "Someshwara small hydropower" in Karnataka, Indien

Bei diesem Projekt wird Elektrizität durch die Nutzung des Wasserpotentials aus dem Cauvery River in Südindien erzeugt. Der erzeugte Strom geht an den staatlichen Stromversorger Karnataka Power Transmission Corporation Ltd. Das Projekt trägt zur nachhaltigen Entwicklung der Region und der wachsenden Energieversorgung dort bei.

Unser Wasserkraftprojekt "Bujagali Hydropower" in Uganda, Bugali

Mit Zertifikaten für das Bujagali Wasserkraftprojekt unterstützen wir eine moderne Wasserkraftanlage am Victoria Nil in der Republik Uganda. Uganda hat lange unter Strommangel gelitten und das Problem ist für viele Haushalte und Unternehmen in den letzten Jahren akut geworden. Die gesamte installierte Kapazität des Projekts besteht aus fünf 52,7 MW Turbinen. Das Kraftwerk trägt zu einem 90%igen Anteil von erneuerbaren Energien im ugandischen Stromnetz bei was das Land zu einem der saubersten Stromerzeuger der Welt macht. Projekte wie dieses sollen der Region langfristig und dem ganzen Land dauerhaft helfen.

Unser Wasserprojekt "Félou Regional Hydropower" in Mali

Die Zielsetzung dieses Projekts ist es, emissionsfreie Wasserkraft aus einer Wasserkraftanlage auf dem Senegal zu erzeugen. Der Senegal ist ein 1.086 Kilometer langer Strom in Westafrika. Das regionale Wasserkraftprojekt Félou liefert saubere Energie an das Verbundnetz der Unterregion einschließlich Mali, Mauretanien und Senegal. Das Projekt wird von den Regierungen von Mali, Mauretanien und Senegal gefördert und soll die Emissionen von Treibhausgasen um rund 190.000t CO2 pro Jahr reduzieren.

 

Ökostrom von PRÄG
PRÄG Ökostrom
Für Umweltbewusste: PRÄG Ökostrom

Sie möchten etwas für den Umweltschutz tun? Dann entscheiden Sie sich für PRÄG Ökostrom aus 100% Wasserkraft!

Ihre Vorteile mit PRÄG Heizöl EcoPlus KlimaAktiv

Sie erhalten ein Heizöl mit den gleichen Verbrennungseigenschaften wie unser Heizöl PRÄG EcoPlus. Der CO2-Ausstoss, der bei der Verbrennung des Heizöls entsteht, wird durch den Kauf von Umweltzertifikaten zur Unterstützung o.g. Umweltprojekte wieder ausgeglichen. 

PRÄG
Heizöl EcoPlus KlimaAktiv
  • DIN-Norm erfüllt
  • schwefelarm
  • TÜV-zertifiziert
  • verbrauchsarm
  • längere Haltbarkeit
  • längere Wartungsintervalle
  • Klimaneutralität
Produktdetails
Qualität Premium
Kältefestigkeit bis -10°C
Erhältlich ganzjährig
Jetzt bestellen
Präg Newsletter Jetzt abonnieren
Der PRÄG Newsletter
Kostenlose Themen & Tipps rund um das Thema Energie
Newsletter abonnieren