Präg: Fördergeld für Ölheizungen von „Deutschland macht Plus“

Insgesamt bis zu 1.200 Euro Zuschuss für effiziente Öl-Brennwertheizung – ab 30 Jahren ist für alte Heizkessel gesetzlich Schluss – Austausch lohnt sich auch schon früher

Viele Heizkessel stehen 2017 vor dem Aus. Der Grund: Sie sind vor 1987 eingebaut worden und müssen per Gesetz raus aus deutschen Kellern. Die Austauschpflicht ist in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt. Ist der Kessel 30 Jahre oder älter, muss er gewechselt werden. Auch schon vor Fristende lohnt ein Tausch, raten Experten: Neben dem steigenden Ausfallrisiko älterer Heizungskessel ist eine Erneuerung bereits ab einem Alter von 20 Jahren in vielen Fällen wirtschaftlich. „Zumindest sollte ein Fachmann diese Möglichkeit prüfen“, sagt Johannes Gösling, Geschäftsführer der Präg Energie GmbH & Co. KG mit Niederlassung in Kempten. Rund ein Drittel aller Heizungen in Deutschland sind älter als 20 Jahre; das ergab im März die Studie des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie rät ab Energieeffizienzklasse C und D bereits zum Tausch – unabhängig vom Alter der Anlage.

weiterlesen.